top of page

Controlling – Die sichere Strategie, um die Rechtsanwaltskanzlei auf Kurs zu halten

In betriebswirtschaftlich geführten Unternehmen ist Controlling längst ein unverzichtbares wirtschaftliches Sicherheits-, Informations- und Steuerungssystem. Doch auch in der Welt der Rechtsanwaltskanzleien, wo die Hauptrolle traditionell den juristischen Fachkenntnissen zukommt, gewinnt Controlling zunehmend an Bedeutung. Gerade in einer Zeit, in der sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen schnell ändern und Klient:innen immer kostenbewusster werden, ist ein effektives Controlling entscheidend.


Tabelle mit Zahlen
Tabelle mit Zahlen

 

Rechtsanwält:innen als Unternehmer:innen


Viele Rechtsanwält:innen sehen sich primär als Jurist:innen und erst in zweiter Linie als Unternehmer:innen. Doch die Führung einer Kanzlei verlangt zunehmend unternehmerische Kompetenzen. Es ist ein Umdenken erforderlich, das bereits eingesetzt hat: immer mehr Kanzleien holen sich Spezialist:innen ins Haus, um sich voll und ganz auf ihre juristische Arbeit konzentrieren zu können, während sie gleichzeitig flexibel auf ökonomische Veränderungen reagieren.

 

Die neue Rolle der Klient:innen


Die Klient:innen von heute sind emanzipiert und betrachten die Beziehung zu ihrer Anwältin oder ihrem Anwalt nicht mehr als Bindung fürs Leben. Stattdessen wird oft für unterschiedliche juristische Bedürfnisse auf verschiedene Kanzleien zurückgegriffen. Dies spiegelt ein geschärftes Kostenbewusstsein wider, das auch durch die Entscheidungsträger:innen in den Rechtsabteilungen großer Unternehmen geprägt ist, die oft über umfangreiche Erfahrungen in Kanzleien und mit verschiedenen Abrechnungsmodellen verfügen.

 

Der Druck auf die Kostenstruktur


Der Trend geht immer weiter in Richtung Stundensatzmodell statt traditioneller Rechtsanwaltstarife, was zu Diskussionen über Honorare führen kann. Die Qualität der juristischen Arbeit steht außer Frage, doch wenn die Abrechnung nicht sensibel gehandhabt wird, kann dies den Erfolg einer Causa dauerhaft überschatten.

 

Die Kanzlei als Schiff


Man kann sich eine Kanzlei als Schiff vorstellen, mit der Anwältin oder dem Anwalt am Steuer und der Controllerin oder dem Controller als Navigator. Gemeinsam steuern Sie das Schiff durch wirtschaftliche Unwetter, erkennen frühzeitig Gefahren, aber auch Chancen, die sie zum Vorteil der Kanzlei nutzen.

 

Die Notwendigkeit eines internen Informationssystems


Es ist unabdingbar für Jurist:innen, sich mit den internen Strukturen zu befassen und ein individuelles Informationssystem zu etablieren. Strategien müssen entwickelt werden, um die Marktstellung der Kanzlei zu sichern und sie dauerhaft konkurrenzfähig zu machen. Ein frühzeitiger Aufbau eines Controlling-Systems sichert, dass die Kanzlei auch in schwierigen Zeiten auf Kurs bleibt.

 

Das Motto lautet: Mit Controlling in der Rechtsanwaltskanzlei vorsorgen, wenn es läuft, damit es auch dann läuft, wenn es nicht mehr so gut läuft!

 

Führen Sie Ihre Kanzlei erfolgreich durch sonnige und stürmische Zeiten mit einem notwendigen Controlling System. Wir bei Legal Concept unterstützen Sie u.a. bei der Konzeption und Einführung von individuellen Controlling-Systemen und beim Aufbau von Kanzleistrukturen. Ihr Fachwissen hilft Kanzleien, sich in einer wirtschaftlich angespannten Zeit zu behaupten und proaktiv auf Herausforderungen und Chancen zu reagieren.


Kontaktieren Sie uns jetzt für ein kostenloses Erstgespräch!

Comments


bottom of page